SV Würzbach - FV Calw/Triccolore 6:0
Im letzten Saisonspiel konnte der schlechte Eindruck der Vorwoche vergessen gemacht und das Ergebnis direkt umgedreht werden. Von Anfang an dominierend und mit schönen Kombinationen wurde stets früh Druck auf Ball und Gegner ausgeübt. Durch Flanke von Patrick Lutz konnte Ruben Altmann aus kürzester Distanz das 1:0 erzielen. Der Vorlagengegner des 1:0 umkurvte kurz danach den Keeper und schob zum 2:0 ein, vor dem Seitenwechsel konnte Patrick Lutz sogar auf 3:0 erhöhen. Nach der Halbzeit dauerte der coole und kontrollierte Spielfluss unserer Mannen an und durch weitere Treffer von Ruben Altmann, Pierre Burow per Direktabnahme und Marcel Kappler per Chip über den Keeper wurde der Endstand auf 6:0 erhöht.

Neuhengstett - SV Würzbach 0:6
Gegen den bereits feststehenden Meister der Klasse konnte unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit gut mithalten und in neuer Formation sogar zu eigenen Chancen kommen. Durch einen Kopfball nach Freistoß und einen perfekt vorgetragenen Konter ging allerdings der Favorit mit einem 2:0 in die Pause. Im zweiten Halbzeit passte sich das Spiel unserer Mannschaft dem Wetter an und ging im wahrsten Sinne des Wortes den Bach herunter. Ohne Ordnung in der Defensive kamen die Neuhengstetter zu 4 weiteren Treffern. Ein Spiel zum Abhaken.

 

SV Würzbach - FC Alzenberg/Wimberg 4:0
Nach zuletzt nur einem Punkt aus drei Spielen, war unsere Mannschaft den Anhängern endlich wieder Tore und damit Punkten schuldig. Von Beginn an dominant konnte Pierre Burow auch nach einer Ecke durch konsequentes Nachsetzen eine frühe Führung erzielen. Durch variable Ballstafetten und die Hoheit im Mittelfeld konnten weitere Chancen kreiert werden ehe der umfunktionierte Stürmer Ruben Altmann das 2:0 markierte. Erneut Burow sorgte durch das 3:0 durch direkten Freistoß für eine komfortable Halbzeitführung. Im zweiten Abschnitt machte sich die Sonne nicht nur als Spender vermisster Glücksgefühle, sondern auch als Hemmer des Spielflusses bemerkbar. Von den Temperaturen beeinflusst wurde die Spielgeschwindigkeit dosiert, nur Ruben Altmann setzte mit seinem zweiten Treffer ein weiteres Glanzlicht.

Spvgg Bad Teinach Zavelstein - SV Würzbach 0:2


SV Würzbach - SV Oberkollbach 0:1
Im zweiten Gemeindeduell musste unsere Mannschaft leider eine vermeidbare Niederlage verbuchen. Gegen taktisch clever eingestellte Jungs vom Buderhof tat sich unsere Mannschaft zuerst schwer ins Spiel zu finden und geriet durch einen sauber ausgespielten Konter in Rückstand. In der Folgezeit konnten einge gute Möglichkeit über sehenswerte Kombinationen rspielt werden. Allerdings fehlten immer wieder die berühmten Zentimetern, das letzte Quäntchen Glück oder die Coolness bei Abschluss. Bis zum Schluss stand die Partie auf Messers Schneide, doch es sollte unseren Jungs nicht vergönnt sein. Oberkollbach kam in der Schlussphase gegen anrennende Würzbacher noch zu Konterchancen, im schön anzusehenden Spiel, wäre aber vermutlich auch in weiteren 90 Minuten nicht das nächste Tor gefallen.


SV Oberreichenbach - SV Würzbach 3:3
Im ersten Derby des Wochenendes fanden die Grün-Weißen besser ins Spiel und konnten durch Überlegenheit im Mittelfeld dem Spiel den Stempel aufdrücken. Die 1:0 Führugn durch den stetig ackernden Leon Schweizer war eine logische Konsequenz daraus. Leider brachten unsere Jungs die Hausherren durch einen Elfmeter selbst wieder ins Spiel und innerhalb weniger Minuten konnten diese den Rückstand gar in eine 3:1 Führung ummünzen. Von einem auf den anderen Moment war das Spiel gekippt und versprach eine spannende zweite Halbzeit. Marcel Kappler verkürzte fast mit Wiederanpfiff auf 3:2 und im Endeffekt konnte erneut Pierre Burow per Freistoß den verdiensten Ausgleich erzielen. Im Endeffekt stand ein gerechtes Unentschieden zu Buche, das leider keiner Mannschaft wirklich weiterhilft.


Türkischer SV Calw - SV Würzbach 0:5
Gegen den tabellarisch überlegenen Gegner sorgte unser Mannen durch eine geschlossene, durchweg clevere Performance für die wahrscheinlich angenehmste Überraschung der bisherigen Saison. Von Anfang an wurde munter kombiniert und aus einer souveränen Defensive heraus der Gegner dominiert. Ruben Altmann erzielte nach konsequenten Nachsetzem nach einer halben Stunde das 1:0 und innerhalb kürzester Zeit konnte Pierre Burow per Elfmeter nach Notbremse und Distanzschuss auf 3:0 erhöhen. Aucch nach der Pause ließen unsere Jungs keinen Zweifel an der überraschenden Überlegenheit und im Endeffekt hätten sogar mehr als die 2 weiteren Tore erneut durch Altmann und Burow fallen können.

SV Würzbach - Zrinski Calw 2:1
Wiederum bei perfekten äußeren Bedingungen standen unsere Mannen dieses Mal der technisch versierten kroatischen Calwer Mannschaft gegenüber. In der ersten Halbzeit konnten jene nur gelegentlich durch Standards auffallen. Unsere Mannschaft war spielbestimmend, kam aber auch nur zu einer klaren Torgelegenheit. Halbzeit zwei begann denkbar schlecht mit dem 0:1 für Zrinski, was allerdings zügig durch Pierre Burow durch energisches Nachsetzen nach einem Eckball egalisiert werden konnte. Der nächste Charaktertest für unsere Mannschaft stand an und dieses Mal war ein Ruck durch alle Mannschaftsteile spürbar. Bis zum Schluss wurde gemeinschaftlich gekämpft, sodass Nils Kappler in der letzten Aktion des Spiels sogar noch den Siegtreffer per Kopf erzielen konnte. Durch diesen knappen Sieg konnte sich die Mannschaft in diesem Jahr das erste Mal richtig selbst belohnen.


Gechingen II - SV Würzbach 1:1
Nach den beiden Niederlagen in den Spielen zuvor starten die Würzbacher in diese Partie als klare Außenseiter. Allerdings konnte das junge Würzbacherteam in diesem Spiel wieder ihren wahren Charakter zeigen. Bei schönstem Fußballwetter gerieten unsere Mannen leider wieder früh ins Hintertreffen, blieben davon aber unbeeindruckt und rissen das Spiel als Auswärtsmannschaft auf ungewohntem Kunstrasen an sich. Die Spielstärke unserer Mannschaft kam dadurch besonders zur Wirkung und so konnte Patrick Lutz Mitte der ersten Halbzeit durch Elfmeter nach Foul an Marcel Kappler ausgleichen. Auch in der zweiten Halbzeit duellierten sich zwei Mannschaften auf hohem fußballerischen Niveau. Bis zur Schlusssekunde sollte die Partie spannend bleiben und durch zwei Aluminiumtreffer in der Schlussphase waren unsere Jungs dem Sieg vielleicht sogar ein bisschen näher, alles in allem hatte dieses Spiel aber nur Gewinner.

SV Würzbach - VfR Hirsau 0:4
Im zweiten Spiel der Woche erlebten die Würzbacher und die Zuschauer auf dem Sportplatz die wahrscheinlich schlechteste Halbzeit unserer Mannschaft seit langer Zeit. In der ersten Halbzeit noch klar spielbestimmend und leider richtig verschwenderisch im Umgang mit Großchancen, brach die Mannschaft im zweiten Durchgang regelrecht auseinander. Nichts wollte mehr funktionieren und die Ordnung ging völlig verloren. Hirsau musste kein berauschendes Spiel zeigen, um gegen unsere völlig deillisionierte Mannschaft 4 Tore zu erzielen. Eine Niederlage die weh tat.

SV Würzbach - FC Altburg II 2:3

Bei perfekten äußeren Bedingungen tat sich unsere Mannschaft erneut zu Beginn schwer ins Spiel zu finden. Statt in Rückstand zu geraten konnte allerdings durch den nicht in Griff zu kriegenden Patrick Lutz das 1:0 erzielt werden. Dieser eroberte kurz vor der Pause im Sechzehner den Ball, legte auf Johannes Neuweiler quer so dass es 2:0 zur Pause stand. Nach der Pause sollte nichts mehr funktionieren und unsere Mannschaft fiel lediglich auseinander. Nach dem 2:1 per Elfmeter folgten noch zwei weitere Treffer und ein Aufbäumen unserer Jungs blieb leider aus.

SV Bad Liebenzell - SV Würzbach 1:1
Im ersten Pflichtspiel des Kalenderjahres brauchte unser Team sichtlich wieder ein wenig Zeit, um in die Schiene der gewohnten Abläufe zu kommen, so dass in der ersten haben Stunde Feldvorteile für die Hausherren ausgemacht werden konnten. Von Zeit zu Zeit kamen unsere Mannen dann aber besser ins Spiel und konnten durch Pierre Burow sehenswert per Kopf nach Freistoß in Führung gehen. Diese hielt allerdings nicht lange und noch vor der Pause glichen die Liebenzeller nach einer Verkettung unglücklicher Abwehraktionen aus. In der zweiten Halbzeit gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, so dass ein 2:1 für beide Mannschaften möglich war. Im Endeffekt entspricht das Unentschieden allerdings dem Spielverlauf und macht ebenso Lust, wie dass es zusätzliches Potential für die bevorstehende Rückrunde aufzeigt.

SV Würzbach - SC Neubulach II 4:2

Gegen die Bulicher sollten die vorherigen Spiele vergessen gemacht werden und dementsprechend wurde losgelegt. Mehrere Schnittstellenpässe fanden schon zu Beginn der Partie ihren Abnehmer, doch ein Tor wollte noch nicht fallen. Nach einer Ecke konnte allerdings der Gast 1:0 in Führung gehen. Marcel Kappler konnte dies allerdings im Fallen egalisieren. Unsere Mannschaft hatte schon bessere Leistungen konnte aber nachdem Patrick Lutz im Strafraum gefoult wurde, durch Pierre Burow und anschließend traumhaft erneut durch unseren Kapitän in 3:1 in Front gehen. Kurzzeitig kam durchs 3:2 wieder Spannung auf, ehe Patrick Lutz in der Nachspielzeit den Deckel drauf machte. 3 weitere Punkte, nicht mehr und nicht weniger.

SGM FV Calw/Tricolore - SV Würzbach 1:0

Wiederum zu ungewohnter Anstoßzeit konnte auch in diesem Flutlichtspiel ein guter Start hingelegt und Dominanz auch auf dem ungewohnten Kunstrasen ausgestrahlt werden. Allerdings machten sich alte Abschlussschwächen kund und auch beste Chancen konnten nicht verwertet wurden. Die Calwer, die spielerisch nur mit langen Bällen agierten, waren nur punktuell gefährlich. Mitte der zweiten Halbzeit konnen sie aber, natürlich aus einem eigenen Abschlag resultierend, das 1:0 erzielen. Den grün gekleideten war der Wille, das Spiel zu drehen anzusehen, allerdings fehlte die Cleverness und die letzte Konsequenz beim Torabschluss. Ein Tor sollte uns an diesem Tag wieder nicht vergönnt sein und so musste die zweite, dieses Mal wirklich unnötige, Niederlage der Woche verbucht werden.

SV Würzbach - Neuhengstett 0:3

Das Topspiel der punktgleichen Tabellennachbarn begann vielversprechend für den SVW und in der ersten Viertelstunde konnten mehrere Chancen kreiert werden. Leider verflog die Anfangseuphorie auf unserer Seite und die Neuhengsteter fanden immer besser ins Spiel und gingen kurz vor der Pause durch ein unglückliches Eigentor nach einem Eckstoß in Führung. Mit dem Wissen, das Spiel noch drehen zu können und für eine weitere Sensation zu sorgen, kamen unsere Mannen aus der Pause, doch leider machte sich eher Unsicherheit wie Durchsetzungsvermögen breit. Neuhengstett konnte durch gutes Verschieben das Spiel der Würzbacher kontrollieren und schlussendlich noch das zweite und dritte Tor erzielen. Den Würzbachern blieb ein Torerfolg verwährt und so musste eine verdiente Heimniederlage eingefahren werden

FC Alzenberg/Wimberg - SV Würzbach 0:4

Gegen die Alzenberger bewiesen unsere Jungs die lang vermisste Geduld und Cleverness. Auf eine durchwachsene erste Halbzeit folgte eine entfesselte zweite. Einmal mehr machte Patrick Lutz den Unterschied und erzielte mit Durchsetzungswillen das 1:0 zu Beginn der letzten 20 Minuten. Sichtlich befreit konnten unsere Jungs nun aufspielen, ein Bann war gebrochen und der Ball lief wie am Schnürchen. Nach einem Boatengschen Steilpass von Ruben Altmann legte Lutz erneut quer zu Nils Kappler, der gleich auf 2:0 erhöhte. Minuten später wurde durch Patrick Lutz mit einen Foulelfmeter der Sack zugemacht, so dass durch das 4:0 von Johannes Neuweiler per Kopf aus der Pflicht eine Kür wurde.

SV Würzbach – Spvgg Bad Teinach Zavelstein 5:2

Im nächsten Nachbarschaftsduell konnten die Würzbacher Jungs aus den Fehlern und Inkonsequenz der  Anfangsphasen der vorherigen Spiele lernen und legten los wie die Feuerwehr. Felix Walz gelang in den ersten zehn Minuten durch Kopfballtor nach Eckstoß und Distanzschuss aus 20m ein schneller Doppelpack.  Von dieser Führung beflügelt wurden weitere Chancen erspielt und sogar noch vor der Pause die 3:0 Führung durch Nils Kappler markiert. Kurz nach dem Seitenwechsel zeigten die Mannen aus TZ ein Lebenszeichen und verkürzten auf 3:1 ehe Pierre Burow quasi im Gegenzug den alten Abstand wiederherstellte. Kurze Zeit darauf war es wieder Nils Kappler der erneut einen Doppelpack schürte und das 5. Tor des Tages erzielte. In der Schlussminute stellten die Zavelsteiner durch direkten Freistoß den Entstand her, am Glanz dieses Sieges tat das aber nichts mehr ab.

 

SV Oberkollbach - SV Würzbach 1:3

Gegen den Nachbarn regional und in der Tabelle galt es, das schwere Spiel der Vorwoche zu verdauen. Allerdings ging man durch einen satt getroffen Schuss nach einem Konter erst ein mal in Rückstand. Der stets aktive Nils Kappler konnte diesen durch einen Doppelpack allerdings umdrehen. Ein hart umkämpftes gutes Spiel wurde erst kurz vor Schluss entschieden, als Andreas Pfrommer im Strafraum gefoult wurde und Patrick Lutz seine Kaltschnäuzigkeit bewies. Somit konnte auch der zweite Derbysieg der Saison alles in allem verdient eingefahren werden

 

SV Würzbach - Türkischer SV Calw 3:5

Mit dem Elan, die Tabellenspitze anzugreifen, gingen unsere Mannen in die Partie. Ein früher Kopfballtreffer nach Freistoß in der Nähe des Sechzehnerecks bremste diesen allerdings. Spielerisch nicht mit Höchstniveau, aber durch Einsatzwillen und Courage, konnte noch vor der Halbzeit das Spiel durch Johannes Neuweiler und Felix Walz auf 2:1 gedreht werden. Umso bitterer war das unnötige 2:2 und eine Gelb-Rote Karte für unser Team in der ersten Viertelstunde nach Wiederanpfiff. Nach Ecke fiel auch noch das 2:3, das allerdings wieder nach wunderschönem Spielzug durch Patrick Lutz egalisiert werden konnte. Umso bitterer war ein im Gegenzug erhaltener Elfmeter, der den erneuten Rückstand markierte. Der Kampfgeist der Jungs war noch nicht versiegt, allerdings wurde er nicht belohnt, sondern mit einem weiteren Kontergegentor bestraft. Ein Spiel zum Vergessen, in dem man sich durch individuelle Fehler selbst schlug.

 

Zrinski Calw - SV Würzbach 1:2

Torschützen: Pierre Burow, Felix Walz

SV Würzbach - SF Gechingen II 1:1

Das Topspiel 1. gegen 2. fand unter einwandfreien Bedingungen statt, denn auch die Sonne schien sich über den engagierten Beginn der Würzbacher gegen den Tabellenführer zu erfreuen. Leider stellten sich die jungen Mannen wieder mal selbst ein Bein und nach einer Verkettung von Fehlern in der eigenen Hälfte konnte Gechingen per Elfmeter das 1:0 erzielen. Sichtlich verunsichert ging im Folgenden unsere Spielkultur flöten. Nach dem Seitenwechsel traten die Würzbacher mit veränderter taktischer Ausrichtung auf und konnten dem Spiel wieder ihren Stempel aufdrücken. Möglichkeiten konnten auf beiden Seiten verbucht werden. Wieder bestachen unsere Jungs durch gute Grundfitness und so erzielte Nils Kappler in der 80. Minute den Ausgleich. Zum Schluss schienen die Würzbacher Wildsäu dem Sieg sogar einen Tick näher zu sein, doch alles in allem ging in diesem schön anzuschauenden Fußballspiel ein Unentschieden voll in Ordnung.

 

FC Altburg II - SV Würzbach 1:3

Das doch so wundersame Flutlichtspiel 3 Tage zuvor hinterließ deutliche Spuren bei den Würzbacher Mannen. Umso schöner war es zu sehen, dass die nochmals enger zusammengerückte Mannschaft auch gegen den direkten Nachbarn von Beginn an wunderschönen Fußball darbot. Der Gegner, der mit Spielern der spielfreien Ersten gespickt war, konnte vor allem in der erste Zeit stets kontrolliert werden. Feine Kombinationen wurden aufgezeigt und durch einen Schlenzer in den Winkel und einen Weitschuss eine 2:0 Führung herausgespielt werden. Pierre Burow schürte den ersten Doppelpack der Saison. In der zweiten Halbzeit wurde das Tempo gedrosselt und nur noch vereinzelt Nadelstiche gesetzt. Nach einer Ecke fiel kurz vor Schluss das 2:1, Spannung kam aber nicht wirklich auf, weil Patrick Lutz im Gegenzug den Endstand zum 3:1 herstellte.

 

SV Würzbach - SV Bad Liebenzell 0:2

Nach einem fulminanten 4:3 Sieg der Zweiten zwei Tage zuvor mit zwei Toren in der Nachspielzeit und einer Neudefinition des Wortes "Nachspielzeithelden" ging die Erste in ihr genau so schwungvoll in ihr Spiel. Im Endeffekt bestätigte jeder der Beteiligten und der Zuschauer ein solches Spiel noch nie gesehen zu haben. Furios legten die Würzbacher los und kreierten Torchancen, dass auch ein Louis van Gaal stolz gewesen wäre. Zu Beginn, wie das ganze Spiel, aber schien das Tor wie vernagelt zu sein, beste Chancen wurden vergeben und Pfosten und Latte müssen nach diesem Spiel erst wieder gerade gebogen werden. Liebenzell spielte auf Konter, kam zwei Mal vors gegnerische Tor und spielte so die Führugn heraus. Bei Würzbach sorgte eine Mischung aus Pech, Unvermögen und zum Schluss auch Ernüchterung für diese unnötige Niederlage.

 

VFR Hirsau - SV Würzbach 2:4

Nachdem man im Spiel der Zweiten bis zur Schlusssekunde um den ereignisreichen 7:6 Sieg zittern musste, konnten dieses Mal auch die Mannen der Ersten die Marschrute, von Beginn an hellwach zu sein, umsetzten und durch exzellentes Pressingspiel früh ein 2:0 durch Nils Kappler und Patrick Lutz erzielen. Diesen Blitzstart verdauend, konnte erst Mitte der ersten Halbzeit auch Hirsau zeigen, welch guten Fußball sie spielen können, und nach sauberer Flanke per Kopf auf 2:1 verkürzen. Wiederum Patrick Lutz, der sich noch vor dem Seitenwechsel durch die gegnerische Reihen tankte, stellte per Heber die Zweitore-Führung wieder her. Die zweite Hälfte blieb spannend, auch weil Hirsau durch das 3:2 nach Handelfmeter wieder anschließen konnte. Allerdings bewiesen die Würzbacher in diesem Spiel nicht nur Spielfreude und Kampfgeist, sondern vo rallem Cleverness. So wurde die Oberhand behalten und durch Julian Reichles Torpremiere zum 4:2 der Sack zu gemacht.

 

SV Würzbach - SV Oberreichenbach 2:1
Spiel des Jahres, Mutter aller Derbys und richtungsweisendes Spiel waren Beschreibungen der Begegnung, die im Voraus verlautbar waren. Die ersten zehn Minuten wirkte unsere Truppe dementsprechend noch ein wenig überrascht, so dass erst Mitte der ersten Halbzeit die gewohnte Ballsicherheit und Spielkontrolle gewonnen wurde. Zu allem Überfluss konnte Oberreichenbach in dieser Phase den Führungstreffer nach einem Freistoß verbuchen. Würzbach ackerte und rackerte konnte aber auch beste Chancen nicht in Bares ummünzen. Die Früchte des Kampfes konnte Marcel Kappler erst 10 Minuten vor Schluss mit einem platzierten Schuss unter die Latte zum Ausgleich verbuchen. Schon zwei Minuten später belohnte sich die Mannschaft noch mit dem verdienten Siegtreffer durch Matthias Kraft nach wunderschönem Spielzug. Oliver Kassen als bärenstarker Innenverteidiger und Felix Weinowski mit einem starken Reflex in der Schlussminute stachen bei einer hervorragender Mannschafts- und Kampfleistung besonders heraus.M.K.

Neubulach II - SV Würzbach 1:1
Die Gluthitze und ein packendes Duell der beiden Reservemannschaften das leider aus unserer Sicht mit 0:1 verloren ging, ließen auf einen furiosen Auftaktklassiker hoffen. Schnell konnte der konsequent für Unruhe sorgende Patrick Lutz schon in der 3. Minute das 1:0 erzielen. In der Folgezeit wurde das Spiel von unserer spielstarken Mannschaft dominiert, Chancen wurden herausgespielt, die Führung allerdings nicht ausgebaut werden. Kurz vor der Pause fiel fast aus dem Nichts der Ausgleich per Kopf. In der zweiten Hälfte waren auf beiden Seiten schwindende Kräfte auszumachen, hier konnte Neubulach den aktiveren Part übernehmen, weitere Tore wollten aber hüben wie drüben nicht mehr fallen. Alles in allem ein gelungener Saisonauftakt und eine gerechte Punkteteilung.M.K.
 

Saison 2014-2015

1. FC Altburg II - SVW 1:6 (0:0)

Das letzte Spiel der Saison war auch das letzte einer langen Mujic-Ära.Unsere Elf zeigte ein gutesSpiel,doch belohnte sich in der ersten Hälfte leider nicht dafür. Nach dem Pausenpfiff raffte man sich aber nochmals für die Fans und die Noch-Würzbacher auf. Ein schöner Abschied musste her. Janik Altmann fasste sich in der 60. Minute ein Herz und erzielte aus 20 Metern im Stile eines Rouwen Hennings das Tor, das den SVW auf die Siegesstraße führte. Der Bann war gebrochen. Unser Patrick Lutz erzielte zwei Treffer sowie eines der eifrige Arbeiter an der linken Außenlinie: Max Neuweiler. Diesem war sein Torhunger in jeder der 90 Minuten anzumerken. Der Comebacker Nils Kappler durfte mit einem fulminanten Schuss auch noch ein Tor feiern. Den Deckel drauf machte Adnan Llapjani in seinem letzten Spiel für den SVW: Elfmeter verwandelt. Der SVW sagt Danke an die scheidenden Spieler: Max Neuweiler, Adnan Llapjani, Christian Albi, Salvatore Ciriello und Eldin Mujic - ihr wart Klasse! F.A.

SVW - FC Alzenberg/Wimberg 6:2(3:0)

Gegen den Tabellenletzten war im Heimspiel ein Sieg quasi Pflicht. Von Beginn an nahm man das Zepter in die Hand und spielte sich durch die Reihen der Alzenberger. Nach 5 Minuten nickte der kopfballstarke Salvatore Ciriello zum 1:0 ein. Was der Stürmer im Spätherbst seiner Karriere derzeit leistet, kann sich sehen lassen. Seinen Torhunger begründete auch das zweite Tor unserer Mannschaft. Janik Altmann dagegen erhöhte mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für die erste Mannschaft auf 3:0. Sein Abschluss hat sich das Prädikat "Kalt wie eine Hundeschnauze" mehr als verdient. Nach der Pause das gewohnte Bild: Die Alzenberger liefen dem Ball hinterher und die quirlige Mujic-Elf dominierte. Salva Ciriello erhöhte abermals mit dem Kopf auf 4:0. Mit einer Naivität einer Schulbubenmannschaft kassierte man leider dummerweise zwei Gegentore und machte den Gegner damit stark. Doch dann erzwang man einen Handelfmeter. Die Stunde des Altstars Heblo "Busta" Pfrommer war gekommen. Nach mehr als 15 Jahren erzielte er wieder ein Tor für "die Erste". Den Elfmeter verwandelte er im Stile eines Andrea Pirlo. Der kurz darauf verursachte Hand-Elfmeter war kein Problem für Felix "Neuer" Weinowski, der den Ball spektakulär aus dem Eck fischte. Den Schlusspunkt setzte Patrick Lutz, der nach einem Spurt souverän zum 6:2 einnetzte. So konnte sich das letzte Heimspiel der Saison doch sehen lassen. F.A.

 

SV Bad Liebenzell - SVW 3:5 (3:3)

Gegen die Kurstädter zeigte man, wie im Hinspiel, eine starke Leistung. Nach Toren von Ruben Altmann, welches zum 1:1 führte und Salva Ciriello durch einen Freistoß konnte man das Spiel drehen. Marcel Kappler erzielte mit seinem starken "schwachen" Linken sehenswert das 3:1 für die Grün-Weißen. Man hätte danach noch deutlich erhöhen können doch etliche Chancen ließen unsere Jungs aus. Dass Fußball ungerecht ist zeigte sich in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte. Aus dem Nichts machte man Liebenzell durch eigene individuelle Fehler wieder stark. Dem Anschlusstreffer folgte der Ausgleich. In der zweiten Hälfte konnte man keine entscheidenden Nadelstiche setzen bis Liebenzell sich selbst schwächte (Rote Karte wegen Beleidigung). Salva Ciriello nutzte einen Torwartfehler aus und erzielte das 4:3. Nachdem Eldin Mujic unseren "Pfeil" Max Neuweiler schickte, machte dieser mit dem 3:5 alles klar. F.A.

SV Würzbach - SF Gechingen 1:3

Nach einer couragierten Leistung belohnte sich unser Team leider nicht. Der gebürtige Würzbacher Tim Wurster spielte auf Seiten der schwarz-weißen und erzielte alle drei Gechinger Tore. Das gegnerische Tor war wie verhext. Das Spiel ging zwar nur in eine Richtung doch man erzielte keinen Treffer bis kurz vor Schluss. Dann schoss  Max Neuweiler in der 75. Minute trocken ins lange Ecke ab. In der Nachspielzeit gelang dem Routinier Eldin Mujic noch ein Kunstschuss, der leider nur ans Aluminium klatschte.F.A.

Türk. SV Calw-SVW 5:4 (3:1)

Das Auswärtsspiel gegen den Türkischen SV Calw stand an. Es ging Schlag auf Schlag. Nach einer Unachtsamkeit in der SVW-Viererkette stand es schnell 1:0. Ein zweifelhafter Freistoß, welcher dennoch schön getreten war, führte zum 2:0. Salva Ciriello verkürzte per Freistoß zum 2:1. Leider musste man vor der Halbzeit noch das 3:1 hinnehmen. Nach der Pause kassierte man leichtfertig das 4:1. Doch wer den SVW abgeschrieben hatte, der lag falsch. Nach und nach kam wieder ein ansehnlicher grün-weißer Spielfluss zustande, auch dank des zur Pause gekommenen Coaches Eldin Mujic. Nach traumhaftem Zuspiel von Max Neuweiler vollstreckte Marcel Kappler. Mujic bewies Übersicht und schickte Patrick Lutz ins Laufduell. Dieses gewann er und schob den Ball lässig ins Tor. Es war der Anschlusstreffer und wir Würzbacher witterten wieder Morgenluft. Nach Vorarbeit von Jo Neuweiler erzielte Salva Ciriello den Ausgleich und danach war man näher am Siegtreffer als das Heimteam. In der Schlussphase nutzten die zwischenzeitlich in Überzahl spielenden Calwer eine Unaufmerksamkeit der SVW-Abwehr, und erzielten den Siegtreffer. Wieder einmal brachte man sich leider um den Lohn der harten Arbeit. F.A.

SVW - SV Oberreichenbach 1:1(0:0)

Beide Mannschaften war es von Beginn an anzumerken, dass es ein Derby war. Keiner wollte verlieren und so gestaltete sich auch der Spielverlauf. Die Teams neutralisierten sich größtenteils und waren darauf aus, kein Tor zu kassieren. Es dauerte eine Weile ehe Marcel Kappler 20 Meter vor dem Tor nicht lange fackelte. Der Ball streifte nach diesem satten Schuss leider nur das Tordreieck. Trotz weiteren Chancen auf beiden Seiten ging es mit 0:0 in die Pause. Danach versuchten es beide Mannschaften immer wieder mit langen Bällen, was meist nutzlos blieb. Als unser pfeilschneller Patrick Lutz durch einen Pass auf die Reise geschickt wurde konnte er 20 Meter vor dem Tor nur durch ein Foul des letzten Mannes der Oberreichenbacher gestoppt werden. Logische Folge: Platzverweis. Doch so vereitelte der Gegner eine klare Torchance. Der Freistoß brachte nichts ein und das Spiel verflachte trotz Überzahl unsererseits wieder. Es waren regulär noch 5 Minuten zu spielen, als der Stürmer der Oberreichenbacher durch einen langen Ball ins Szene gesetzt wurde und das 1:0 erzielte. In der Schlussszene, erlief sich Patrick Lutz noch einmal den Ball und nutzte diese Situation zum Ausgleich in letzter Sekunde. F.A.

VfL Ostelsheim - SV Würzbach 4:1 (0:1)

Wie jedes Jahr am Hölzlefest-Wochenende galt es die Fußballschuhe samstags zu schnüren. Gegen die ambitionierten Aufstiegsanwärter war das Ziel, diesen in Ostelsheim ein Bein zu stellen. Durch anhaltendes Verletzungspech sind die Jungs um Mujic und Ciriello ersatzgeschwächt in das Spiel gestartet. Jeder der auf den Sportplatz kam und einen den SVW überragenden VfL Ostelsheim erwartete, hatte sich geschnitten. Würzbach stand tief und ließ den Gegner kommen, sodass sich Konterchancen ermöglichten. Und tatsächlich: Nach 20 Minuten setzte man das um, was man sich vorgenommen hatte. Marcel Kappler setzte den an diesem Tag blendend aufgelegten Patrick Lutz mit einem schönen "Pässle in's Gässle" so ein, dass dieser seine Schnelligkeit gepaart mit Abschlussstärke nur noch abrufen musste - 1:0 für die Mujic-Elf. Vor der Pause hätte man gar das 2:0 erzielen können. Dennoch konnte man mit der verdienten Führung zufrieden in die Pause gehen. Nach der Halbzeit machten die Würzbacher   zunächst da weiter, wo sie aufgehört haben, doch man merkte unseren Grün-Weißen ihr laufintensives Spiel schon an. Ostelsheim wurde stärker und es folgte der bittere Ausgleich. Trotz diesem Schmerz hatte Würzbach die Chancen erneut in Führung zu gehen. Leider gelang stattdessen dem Gegner die Führung, woraufhin das dritte und vierte Tor der Ostelsheimer folgte. Nach dieser starken Vorstellung hätte Würzbach zumindest einen Punkt verdient geres. habt, wobei das Ergebnis schlussendlich nicht den eigentlichen Spielverlauf wiedergibt.F.A.

TSV Neuhengstett - SV Würzbach 3:0 (0:0)

Im Auswärtsspiel auf dem Neuhengstetter Sportplatz hatte unsere junge Mannschaft nach dem 1:4 im Hinspiel einiges gut zu machen. In der ersten Hälfte war es eine couragierte Leistung, bei der die Führung möglich gewesen wäre. Leider belohnte man sich nicht und ging mit dem 0-0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war Würzbach nicht wieder zu erkennen und lag innerhalb von 15 Minuten verdient mit 0-2 zurück. Nach diesem Schock erholte man sich nicht und ließ die Köpfe hängen, weshalb das 3-0 in der Schlussphase gerechtfertigt war. Neuhengstett war keinesfalls übermächtig, doch die Leistung unserer Grün-Weißen in Hälfte zwei machte es dem Gegner leicht.F.A.

SV Würzbach - SV Sulz 2:4 (0:2)

Es war das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2015, als sich die Mujic-Jungs der Herausforderung stellten, dem Tabellendritten SV Sulz am Eck ein Bein zu stellen. Bei herrlichem Fritz-Walter-Wetter waren beide Teams in der Anfangsphase bemüht, was bei schwer bespielbarem Rasen in Mittelfeldgeplänkel endete. Dennoch erspielte sich Sulz leichte Vorteile und kam durch einen bitteren Foulelfmeter in Führung, wobei der Torhüter-Debütant Lucas Schleeh sogar die Ecke geahnt hatte. Die Verunsicherung unserer jungen Mannschaft war nun deutlich anzumerken und die Folge war das 0:2, mit welchem man sich in die Halbzeitpause begab . Nach der Pause ging es unverändert weiter und durch einen Sonntagsschuss brachte "Glücksgöttin Fortuna" die Sulzer nun schon auf die sicher geglaubte Siegesstraße. Urplötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und man konnte meinen, dass die Halbzeitansprache nun doch angekommen war. Egal was Mujic seinen Jungs erzählt hatte, es hatte doch noch Wirkung. Nachdem man sich Chancen erarbeitete klingelte es nach einer Ecke, welche Christian Albi mit dem Kopf über die Linie drückte. Der Mannschaftsgeist und die Moral war nun da, das Spiel umzubiegen und durch einen Kraftakt erzielte Max Neuweiler das 2:3. Würzbach war nun die bessere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel. Der SVW biss und kratzte, Sulz wankte, fiel aber nicht - erzielte gar das 2:4. Nach dem Spiel musste man sich ärgern, die erste Halbzeit verschlafen zu haben. Dennoch lässt sich für die nächsten Spiele auf der zweite Hälfte aufbauen. M.K.

 

SGM FV Calw/Tricolore - SV Würzbach 1:0 (1:0)

Auf dem für unsere Spieler ungewohnten Wimberger Kunst-"Rasen" begann das Spiel verhalten. Würzbach hatte wie im gesamten Spiel mehr Ballbesitz, konnte aber keine große Torgefahr aufbauen. Diese entstand Anfang der ersten Halbzeit urplötzlich auf der anderen Seite, als die Calwer nach einem Stellungsfehler in der Abwehr das 1:0 erzielten. Auch in der zweiten Halbzeit glich das Würzbacher Spiel dem Wetter. Eigentlich war es schön, die Sonne schien, aber die Jacke wollte dann doch niemand ablegen. Das Kombinationsspiel lief, doch vor dem Strafraum fehlte Kreativität und Durchschlagskraft und so konnte sogar bei kurzzeitiger 2 Mann Überzahl kein Treffer mehr erzielt werden. Würzbach verlor dieses Spiel gegen eine Calwer Mannschaft die definitiv schlagbar war.   M.K.

            

VfR Hirsau - SV Würzbach 4:6 (2:3)                                                                                                                                                                                                                                                                          

Im ersten Spiel des Jahres nahm unser Team das Heft sofort in die Hand und konnte durch  ein Eigentor der Gastgeber nach Flanke von Max Neuweiler früh in Führung gehen. In der Folge wurde Hirsau kontrolliert und konnte aber mit Glück aus abseitsverdächtiger Position und der ersten Möglichkeit auf ihrer Seite ausgleichen. Ein schöner Kopfballtreffer von Salvatore Ciriello nach Flanke aus dem Halbfeld als direkte Antwort war wichtig für unser Spiel. Max Neuweiler konnte kurze Zeit später sogar auf 3:1 für uns  erhöhen, doch eine weitere Unachtsamkeit in der Defensive führte zum 3:2 Halbzeitstand. Nach dem Seitenwechsel stellte Johannes Neuweiler seine aus dem Kokon gekrochenen Torjägerqualitäten unter Beweis und setzte dem Spiel mit einem schnellen Doppelpack seinen Stempel auf. Patrick Lutz konnte ein Torwartgeschenk gar zum 6:2 ausnutzen. Dass unsere Mannschaft trotz dieser Dominanz noch zwei Torgeschenke innerhalb einer Minute an die harmlose Heimmannschaft verteilte, war der größte Makel des Spiels. Unter dem Strich bleiben drei mehr als verdiente Punkte. M.K.

             

SV Würzbach - SC Neubulach II 2:3 (1:2)
Gegen das Team aus Neubulach stand sich die Würzbacher Truppe leider mal wieder ein wenig selbst im Weg. Patrick Lutz konnte nach einem Zuckerpass von Salvatore Ciriello ganz früh das 1:0 erzielen. Leider konnte dieser gute Start nicht in Überlegenheit umgemünzt werden und aus einer mehr als abseitsverdächtigen Position gelang den Neubulachern  der Ausgleich, der unser Team leider aus dem Konzept brachte. Durch eine Verkettung von Pech, verlorenen Zweikämpfen und Unstimmigkeit konnte sogar noch die Gästeführung vor der Pause hergestellt werden. Auch in Durchgang zwei konnten der SVW nicht das volle Potential ausschöpfen und dem Spiel dem Stempel aufdrücken. Auf das 1:3 folgt das 2:3 wiederum von Patrick Lutz nach einem Abpraller des Torwartes. Es war noch über eine Viertelstunde zu spielen, trotzdem konnte in dieser Tagesform kein Punktgewinn erzielt werden. M.K.                                                                                                                                                

SV Würzbach- FC Altburg II 2:1(0:0)
Schon samstags ging es ins Nachbarschaftsderby nach Altburg. Nach einem großartigen Sieg der zweiten Mannschaft galt es für die Mujic-Mannen den 6 Punkte Tag und den dritten Sieg in Folge klar zu machen. Völlig von der Rolle und ohne Organisation im Mittelfeld konnte das Würzbacher Team mit einem 0:0 zur Halbzeit mehr als zufrieden sein. Erst im zweiten Abschnitt konnte Würzbach, angeführt von einem auf links wirbelnden Max Neuweiler und einem in der Zentrale waltenden Felix Walz,  die Oberhand übers Geschehen erlangen. Diese beiden erzielten in einer Co-Produktion das verdiente 1:0. Wenig später konnte Johannes Neuweiler, der der geborene Jokerstürmer zu sein scheint, das 2:0 erzielen. Die Altburger konnten die Würzbacher Defensive nur noch durch ein Abstaubertor nach einem Freistoß kurz in Bredouille bringen. Den Sieg ernsthaft zu gefährden gelang ihnen allerdings nicht mehr.  M.K.                                                                                                                            

FC Alzenberg/Wimberg- SV Würzbach 2:3
Das Würzbacher Team  konnte die nächsten drei Auswärtspunkte einstreichen, was bereits die positivsten Aspekte dieser Begegnung herausstellt. Max Neuweiler setzte seine Serie fort, in jedem Spiel einen Treffer zu erzielen und brachte Würzbach früh nach einem schönen Spielzug mit einem Flachschuss in Führung. Anschließend fehlte ein wenig der Biss, trotzdem war der Gegner stets spielerisch unterlegen, weitere Chancen wurden aber  nicht verwertet und durch einen individuellen Fehler fiel sogar der mehr als glückliche Ausgleichstreffer.  In der zweiten Hälfte ging bei  schwierigen Platzverhältnissen die spielerische Überlegenheit durch  mangelnder Erfahrung und Cleverness verloren. Würzbach war zwar besser, vergab  aber wieder einige Chancen und musste am Ende über die beiden Treffer von Felix Walz zum 2:1 und 3:2 sehr glücklich sein.      M.K.

SV Würzbach - SV Bad Liebenzell  4:0(2:0)
Mit abermals veränderter Startformation war das Würzbacher Team von der ersten Spielminute an dominant. Begünstigt durch einen frühen Platzverweis eines Liebenzeller Spielers wegen Tätlichkeit, war das Spiel komplett unter Kontrolle der Heimmannschaft. Nach mehreren guten Möglichkeiten brach Nils Kappler in der 25. Minute mit einem Distanzschuss aus halblinker Position den Bann. Salvatore Ciriello konnte nach mustergültiger Vorarbeit von Patrick Lutz noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Im zweiten Durchgang setzte sich der Spielverlauf fort und Max Neuweiler konnte mit zwei weiteren Treffern auf 4:0 erhöhen. Der erste Heimsieg dieser Saison wäre auch mit noch mehr Toren verdient gewesen. Beim Abpfiff standen 9 ehemalige Würzbacher Jugendspieler unter 23 Jahren auf dem Spielfeld, die den Gegner  zu jedem Zeitpunkt im Griff hatten. M.K.                                                       

SF Gechingen – SV Würzbach 4:2 (3:1)   

Aus der Anfangsviertelstunde gegen die Türken aus Calw konnten leider keine Lehren gezogen werden und ein stark aufspielender Tabellenführer ließ das Würzbacher Team in der Anfangsviertelstunde wie eine Schulbubenmannschaft aussehen und führte 3:0. Zu keinem Zeitpunkt konnte die sonst hochgelobte Ordnung im Mittelfeld hergestellt werden. Nach einen wunderschönen Pass vom auf die Zähne beißenden Felix Walz erzielte Max Neuweiler sein 3. Saisontor im 2.Pfichtspiel. Nach dem Wechsel zeigte unsere Mannschaft einen versöhnlichen Auftritt und machte den Start umso bitterer, da sie zeigten, dass sie auf jeden Fall mit den Gechingern mithalten können. Durch dumme Fehler auf beiden Seiten änderte sich der Spielstand auf 4:2. Gegen Ende brachte man die Gechinger Mannschaft noch ins Wanken leider aber nicht mehr zum Zittern. M.K.

SV Würzbach - Türk. SV Calw  1:3 (0:2)
Denkbar schlecht begann das Spiel für unsere Mannschaft, nach 10 Minuten lagen wir durch Stellungsfehler gepaart mit Unkonzentriertheit mit 2:0 im Rückstand. Von diesen Schocks erholt, konnten die Würzbacher behaglich ihr auf schnelles Umschaltspiel bedachtes Angriffsspiel aufziehen. Vor der Pause kam dabei allerdings nichts Zählbares dabei heraus. Mit dem Willen und der Gewissheit, heute etwas bewegen zu können, kamen unsere Mannen aus der Kabine und konnten durch einen verdienten Elfmeter, verwandelt durch Eldin Mujic , verkürzen. Die weiteren Angriffsbemühungen verliefen leider etwas kopflos und kurz vor Schluss konnten die Calwer mit einem schönen Freistoß die Entscheidung erzielen. M.K..

SV Oberreichenbach - SV Würzbach 0:2
Zum ersten Mal in dieser Saison konnte die Würzbacher Mannschaft ihr starke Leistung mit einem befreienden Sieg krönen. Im Lokalderby wurde die beste Saisonleistung gezeigt und das Spiel  fast durchgehend dominiert. In der ersten Halbzeit haperte es noch an der Chancenverwertung, was Nils Kappler dann im zweiten Durchgang besser machte. Mit einem schönen Schlenzer aus 20m brachte er die Würzbacher in Front ,die den Spielfluss nicht aufgaben und sich weiter belohnten. Nach einer schönen Kombination stand der quirlige Florian Altmann frei vor dem Tor und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Eldin Mujic versenkte den fälligen Elfmeter wieder mal eiskalt. Im letzen Spieldrittel konnten die Angriffsversuche der Oberreichenbacher abgewehrt und somit wohltuende drei  Punkte eingefahren werden.    M.K..                                                                                                       

SV Würzbach - VfL Ostelsheim  1:2 (1:0)
Die durch zwei weitere Ausfälle nochmals dezimierte Würzbacher Mannschaft spielte zum ersten Mal in einem neuen System. Die kompakte Raumaufteilung sorgte für ziellosen Ballbesitz auf der Ostelsheimer und gefährliche Konterangriffe auf der Würzbacher Seite. Die gute erste Halbzeit konnte Eldin Mujic mit einem weiteren Saisontor zum 1:0 krönen. Nach der Halbzeit konnte Patrik Lutz seine emsige und engagierte Leistung leider nicht mit dem 2:0 belohnen, so dass die Gegner wiederum durch einen Elfmeter zum Ausgleich kamen. In der Folgezeit stand das Spiel auf Messers Schneide und wurde durch eine der ersten kurzen Unkonzentriertheit in unserem Defensivbereich mit dem 1:2 bestraft. Die Würzbacher Mannschaft zeigte darauf eine kämpferisch starke Schlussphase in der ein das einzige was fehlte der verdiente Ausgleichstreffer war. M.K.


SV Würzbach – TSV Neuhengstett 1:4 (1:2)                                                                                                                                                                                                                                                                         

Das Spiel gegen Neuhengstett begann mustergültig. Nach einem Pass in die Tiefe konnte Patric Lutz im eins gegen eins noch in den ersten 5 Minuten das 1:0 erzielen. In der Folgezeit gewannen die Hengstetter im Mittelfeld die Überhand und konnten aus einem Stellungsfehler in der Abwehr gewinnbringend den Ausgleich und kurz vor der Pause durch einen Freistoß, der noch freigegeben werden musste, sogar das 2:1 erzielen. Spielerisch konnte die Würzbacher Mannschaft hin und wieder das Mittelfeld mit guten Kombinationen überbrücken es fehlten allerdings die zwingenden Abschlüsse. Ruben Altmann, der seit dieser Saison unangefochtene und bärenstarke Abwehrchef, stand das erste Mal in dieser Saison einen Tick zu offensiv, woraus die Gegner mit Glück nach einem Abpraller vom Pfosten das 3:1 erzielen konnten. Die Moral der Mannschaft stimmte, doch leider konnte sie sich nicht belohnen, so dass im Endeffekt nach einer flachen Hereingabe in einem Selbsttor das 4:1 für Neuhengstett fiel.   M.K.

SV Sulz am Eck -  SV Würzbach 1:3  (1:0)
Gegen die Titelaspiranten aus Sulz war unsere Mannschaft spielerisch nicht schlechter, stand sich aber für einen Punktgewinn letztlich selbst im Weg. Schon zu Beginn konnte eine große Chance heraus kombiniert, aber nicht genutzt werden. In der Folgezeit konnte sich keine Mannschaft Feldvorteile verschaffen, so war es doppelt bitter, dass die Sulzer kurz vor dem Pausenpfiff nach einem individuellen Fehler das 1:0 erzielen konnten. Nach dem Pausenpfiff fing unsere Mannschaft forsch an , wurde aber mit einem Konter zum 2:0 bestraft. Patrick Lutz bediente nach einem schönen Solo Marcel Soltic mustergültig, sodass dieser auf 2:1 verkürzte. Nun war unsere Mannschaft am Drücker konnte allerdings auch durch einen Elfmeter nicht ausgleichen. Das Spiel auf Angriff ausgelegt, fiel im Endeffekt auch noch das 3:1, was unserer Mannschaft den letzten Wind aus den Segeln nahm. M.K.

SV Würzbach - . SGM FV Calw/Tricolore 1:3 (0:1)                                                                                                                                                                                                                                                               Nachdem sich unsere zweite Mannschaft sich die ersten drei Punkte der Saison hart erkämpft hatte. galt es auch für die erste Mannschaft gegen eine zu Saisonbeginn neuformierte Calwer Truppe den ersten Heimsieg der noch jungen Saison zu ergattern. Der zum ersten Mal wieder fitte Felix Walz tat der Spielstärke unserer Mannschaft sichtlich gut, scheiterte allerdings nach einem schön herausgespielten Spielzug zu Beginn mit einem Schuss übers Tor. Von dort an war der Spielfortgang im Großen und Ganzen ähnlich. Die Würzbacher hatten mehr Ballbesitz und versuchten das Spiel zu machen, kamen aber nur selten zu einer zünden Idee, so dass nur wenig gefährliche Aktionen inszeniert wurden. Eher überraschend fiel das 1:0 für Calw gegen Ende der ersten Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel sah man ein ähnliches Bild, doch anstatt des Ausgleichs konnten die Kreisstädter durch eine Einzelaktion auf 2:0 erhöhen. Nun mussten die Offensivbemühungen verstärkt werden. Eldin Mujic konnte galant durch einen Freistoß auf 2:1 verkürzen. In der Folgezeit pressten die Würzbacher auf den Ausgleich, leider konnten auch in dieser entscheidenden Phase des Spiels keine Großchancen erspielt und verwandelt werden, so dass in der Nachspielzeit nach einem Konter und einem Foul im Strafraum Calw noch auf 3:1 erhöhte. Ein Spiel in dem Würzbach nicht die schlechtere Mannschaft war, musste die erste Heimniederlage seit über einem Jahr verbucht werden. M.K.                                                                                                                                                            

SV Würzbach - VfL Hirsau 1:1 (0:1)

Immer noch musste die Würzbacher Mannschaft mit den vielen Ausfällen kämpfen. Die Würzbacher erwischten einen energischen Start und hatten durch Marcel Soltic gleich eine sehr große Chance. Im weiteren Spielverlauf wurde Hirsau stärker und konnte ebenfalls ein paar sehr gute Chancen kreieren, allerdings nicht das 0:1 erzielen. Dies änderte sich kurz vor der Pause nach einem gelungenen Spielzug über die rechte Seite. Im zweiten Durchgang konnten die Würzbacher einen Zahn zulegen und hatten den Gegner unter Kontrolle. Als Folge dieser Druckphase konnte Eldin Mujic durch eine Elfmeter das 1:1 erzielen. In der Folgezeit stand das Spiel auf Messers Schneide und beide Mannschaften waren dem spielentscheidenden Tor sehr nahe. Die spannungsgelandene Atmosphäre wurde von und mit den Zuschauern von beiden Seiten angeheizt. Hier stach vorallem unser Torwart Felix Weinowski durch mehrere sehr gute Reflexe heraus, unter anderem einem glorreich gehaltenen Elfmeter. Am Ende dieses turbulenten Spiels muss man mit dem Punkt zufrieden sein, auch wenn ein Sieg durchaus möglich gewesen wäre. M.K.

SC Neubulach II - SV Würzbach 2:4 (1:2)

Im Auftaktspiel dieser Saison gelang unserer durch Verletzungen aller Art sehr gebeutelten Mannschaft ein im Endeffekt verdienter aber glücklicher Arbeitssieg. In der 16. Minute konnte Max Neuweiler in seinem Pflichtspieldebüt nach einem schönen Spielzug das 1:0 aus 16 Metern erzielen. Nahezu im direkten Gegenzug konnte Neubulach allerdings durch einen Kopfballtreffer ausgleichen. Im folgenden Spielabschnitt gab es mehrere große Chancen für beide Seiten, kurz vor der Pause konnte das Geburtstagskind Christian Albi nach einer schönen Hereingabe das 2:1 erzielen. Im zweiten Spielabschnitt beschränkte sich unsere Mannschaft auf Nadelstiche durch Konterangriffe über die schnellen Außen Patrick Lutz und Florian Altmann. Jener, der schon früh mit gelb belastet war, legte nach einem Ballgewinn am gegnerischen Sechzehner erneut auf Max Neuweiler ab, der das 3:1 erzielte. In einem weiteren Konter konnte Marcel Soltic sehenswert auf 4:1 erhöhen. Wiederum konnte Neubulach im Gegenzug nach einer Ecke das 4:2 erzielen. Im Folgenden verschossen die Neubulacher noch einen Elfmeter und konnten Dank einer kämpferisch starken Leistung der Würzbacher, alleridngs keinen weiteren Treffer verbuchen. M.K.

   
© SV Würzbach e.V.
This site uses encryption for transmitting your passwords. ratmilwebsolutions.com